Mal reinschauen ins Kita-Programm?



Mal reinschauen ins Grundschul-Programm?

Fast alles über mich

Also: Meine Mutti wollte, daß ich Jürgen heiße. Mein Vati wollte das auch, und so einigten sie sich darauf, mich Jürgen zu nennen. Eine gute Entscheidung, finde ich, denn es hätte Schlimmer kommen können. Die Entscheidung über meinen Namen fiel am 26.Oktober 1957, denn da wurde ich geboren. In Delitzsch übrigens, das ist eine kleine Stadt in der Nähe von Leipzig, wo ich nun wohne.
Erst wohnte ich bei meinen Eltern, dann fingen sie an, mich in den Kindergarten, dann in die Schule und später sogar zum Studium zu schicken - also zog ich aus.

beiderarbeit Schon im Kindergarten habe ich eigentlich ganz gern gesungen, sagt meine Mutti, denn so richtig erinnere ich mich nicht mehr. Später aber, in der Schule, ging's dann richtig los: Ich sang im Chor, in der Singegruppe, in 'ner Band und, wenn's sein mußte, auch im Musik-Unterricht. Deshalb war auch ganz klar, was ich später einmal werden wollte, richtig: Journalist! Vielleicht, damit ich in der Zeitung darüber schreiben kann, wie toll ich wieder gesungen habe...
Nun studierte ich also in Leipzig, wurde Diplom-Journalist, arbeitete bei der Leipziger Volkszeitung und verbrachte doch die meiste Zeit des Tages damit, Musik zu machen, nämlich mit meinen zwei Freunden in der Gruppe "zart-bitter". So sahen wir damals aus (ich bin der Linke), und ich finde, ich habe mich kaum verändert. - Gut, die Haare sind weniger, ein bißchen mehr Falten, 'ne kleinere Brille usw. zart-bitter Meine Freunde zwangen mich, immer Quatsch zu machen, wie man auf den Bildern sieht, und so langsam machte mir das Spaß. Also ließ ich meinen Beruf als Journalist einfach sein, und machte nur noch Quatsch. Und ich schrieb Lieder. Erst für Erwachsene, und dann auch für Kinder, denn mit der Gruppe "zart-bitter" organisierten wir jedes Jahr ein riesiges Kinderfest. Dabei merkte ich, daß es zumindest einigen Kindern auch Spaß machte, mit mir zu singen und Unfug zu treiben.

Liederkiste
So holte ich denn alle von mir geschriebenen Kinderlieder daheim aus der großen Kiste, und bin seitdem fast jeden Tag in Schulen, Kindergärten, Horten, Kitas und vielen Klubhäusern zu Gast. Ganz klar, daß das Programm "Jürgens Liederkiste" heißt.

Vor einigen Jahren war ich mit meinen Liedern auch in Afrika unterwegs, sang mit Kindern in Namibia und Südafrika, lernte dort viele Freunde kennen, mit denen ich noch heute in Kontakt stehe. Sogar die Zeitung berichtete über die sechs Wochen, in denen ich dort an ganz vielen Orten für und mit den Kindern sang.


Und natürlich singe ich auch noch Lieder für Erwachsene, und zwar zusammen mit meinem besten Freund Waldemar Rösler, den ich seit der 2.Klasse kenne. Wir nennen uns die MelanKomiker und haben wirklich sehr viel Spaß bei unseren Auftritten.

Zum Programm für die Großen geht's hier lang.

Sie sind Besucher Nummer: 61342
Copyright © 2005-2006 Design by ITS-NETWORK.NET